Der lange Weg aus der Jugend in die Senioren

von Lukas Brechtefeld

Aus unserer letztjährige U19 sind zunächst Leon Glania, Edin Krasniqi, Linus Frölich, Mirnes Sabic und Berke Tombul in unseren Seniorenbereich – also U23 und erste Mannschaft – übernommen worden. Alle erhielten die Chance, sich in der Vorbereitung bei der ersten Mannschaft unserem neuen Trainer Alexander Thamm zu zeigen. Von Berke Tombul hat sich der Verein getrennt. Linus Frölich, Mirnes Sabic und Leon Glania sind nun Bestandteil des Oberliga-Kaders, Edin Krasniqi gehört der U23 an.

Linus Frölich hat fast die ganze Jugend über bei BW Voerde gespielt. Bei ihm stand lange der Spaß und das Spielen mit seinen Freunden im Vordergrund. Dann aber bekam er einen neuen Trainer, der ihn dazu gebracht hat, nach höheren Zielen zu streben. „Ab der B-Jugend hatte ich einen neuen Trainer, dem habe ich es zu verdanken, dass ich motiviert war, höher zu spielen“, so Linus. In seinem letzten Jahr bei BW hat er in der A-Jugend als Jungjahrgang in der Kreisliga B gespielt. Dort wurde er mit einem Team letztendlich vierter. „Für mich war es nach dieser Saison die letzte Möglichkeit, in der Jugend nochmal höher zu spielen“, erklärt er, sagt, dass er schon vorher mit dem Gedanken gespielt habe, nach Ennepetal zu wechseln. Also ging er zu dem Probetraining unserer U19 und wurde angenommen.

„Dass ich bei Ennepetal gelandet bin, war purer Zufall und Glück“, beschriebt Mirnes Sabic, wie er nach Ennepetal gekommen ist. Vorher lauteten seine Stationen Wetter, Witten und Sprockhövel. Dann habe ein Freund von ihm vorgeschlagen, nach Ennepetal zu gehen, erzählt er. Mirnes selber hat nicht damit gerechnet, es zu schaffen, wurde aber von unserem damaligen U19-Trainer Dirk Werning in die U19 aufgenommen. „Am Anfang war es schwer bei meinen neuen Verein“, schildert Mirnes, so hat er in den ersten Monaten in der Landesliga fast nur auf der Bank gesessen. Außerdem war die erste Saison nicht erfolgreich, endete schließlich auch mit dem Abstieg in die Bezirksliga. „Ich brauchte Zeit, um hereinzukommen. Ich habe kaum gespielt. Als dann Apo im Winter Dirk als Trainer abgelöst hat, habe ich regelmäßig gespielt. Auch in der darauffolgenden Saison habe ich unter Apo fast immer gespielt“, erklärt er.

„Ich wollte zuerst einmal bei der U19 mittrainieren“, erklärt Linus seine ersten Ziele und erklärt, dass er abwarten wollte wie sich alles entwickelt, „zur Not hätte ich in der A2 gespielt, um mich darüber für die U19 zu empfehlen“, erzählt er weiter. Aber schon ab der Vorbereitung hat Linus regelmäßig gespielt, hat sich zum Stammspieler entwickelt. Im Winter wurde das Kapitänsamt neu vergeben. Neuer erster Kapitän wurde Linus. Damals hat Apo das auch mit Linus Einstellung begründet, denn selbst als er verletzt war, ist er mit zu den Auswärtsspielen gefahren, um die Mannschaft zu unterstützen. „Im Unterschied zu Voerde stand in Ennepetal der Fußball mehr im Fokus. Bei Voerde ging es mehr um Spaß“, beschreibt er seine ersten Eindrücke, die er damit ausbaut, dass in Ennepetal das Niveau höher gewesen sei, man auch öfters trainiert habe und er sich so gut entwickeln und verbessern konnte. „Ich konnte mich auch direkt gut einfinden. Mit einigen aus der Mannschaft habe ich schon in Voerde zusammengespielt“, sagt er. Zum Saisonende wusste Linus noch nicht, was er danach machen sollte. Nach dem letzen Spiel bei dem Spax-Cup wurde er einbestellt und hatte ein Gespräch mit dem neuen Trainer der ersten Mannschaft – Alexander Thamm. „Er hat mit mir gesprochen und erklärt, dass er mich gerne in der Vorbereitung dabei haben möchte“, so Linus. So also absolvierte er – wie Mirnes, Edin und Berke – die Vorbereitung bei unserer Oberliga-Mannschaft. „Zwischen Junioren und Herren ist ein großer Unterschied“, erklärt Linus, er sagt: „Zu Beginn war ich im Training sehr nervös. Ich wollte mich zeigen und beweisen. Dann macht man Fehler. Mit der Zeit wurde ich selbstbewusster und habe mich mehr getraut – ich wurde sicherer in meinen Aktionen.

Mirnes sagt: „Am Anfang war es der pure Horror.“ Er resümiert, dass er in jeder Trainingseinheit richtig Gas geben musste, um sich zu zeigen. Die ersten Trainingseinheiten habe er „richtig abgekackt“, so Mirnes. Er glaubt, dass die Verantwortlichen aufgrund eines Spieles, bei dem er als noch A-Jugendlicher bei der U23 ausgeholfen hat, auf ihn aufmerksam geworden sind. So hat er bei dem Spiel Ennepetal gegen Rüggeberg die U23 verstärkt, bei dem auch Thomas Riedel anwesend war. „Ich glaube, dass ihm mein Tempo gefallen hat und dass er sich gedacht hat, dass er mir wenigsten ein Chance geben müsse“, so Mirnes. In der aktuellen Saison sieht für ihn der Alltag so aus, dass er bei der U23 an den Wochenenden Spielpraxis sammelt und bei der ersten Mannschaft mittrainiert. „Ich hoffe, dass ich in der Saison ein wenig bei der ersten Mannschaft spielen darf, das wäre der Hammer. Es wäre auch geil, wenn wir als Mannschaft aufsteigen würden – in die Regionalliga“, formuliert er seine Ziele und Wünsche.

Wintercup mit Bochum, Oberhausen und Wuppertal

von Lutz Otto

Fußballfreie Zeit im Winter? Nicht beim TuS Ennepetal. Es wird wieder Hallenfußball in unserer Jugendabteilung gespielt. Am 12.01.19 und am 20.01.19 findet zum zweiten Mal der Wintercup der Minikicker bis D-Junioren statt. Austragungsort für die Spiele ist die Dreifeldhalle (Schwelm-ArENa), in Schwelm (Milsper Str.35).

Es starten am 12.01.2019 um 10:00 Uhr die Kleinsten des TuS Ennepetal im Modus „jeder gegen jeden“. Teilnehmende Mannschaften sind neben dem Gastgeber die TSG Sprockhövel, Struck Remscheid, Fortuna Hagen und BV Langendreer 07. Bei diesem Turnier sind alle Spieler Sieger und bekommen nach dem letzten Spiel eine Medaille, die von Theis-Bedachung gesponsert wurde.

Um 14:00 Uhr werden die D-Jugend-Mannschaften vom TuS Ennepetal, SW Silschede, FSV Gevelsberg, DJK Märkisch Hattingen, SW Breckerfeld und Fortuna Hagen um den GTÜ-Erkilic-Cup spielen. Da aufgrund der gleichzeitig stattfindenden D-Jugend-Hallenkreismeisterschaft fast ausschließlich Jungjahrgänge teilnehmen, wird ein recht gleichmäßig starkes Teilnehmerfeld erwartet.

Am 20.01.19 werden ab 10:00 Uhr die F-Jugend-Mannschaften vom TuS Ennepetal, BW Voerde, SV Büttenberg, DJK Märkisch Hattingen und Eintracht Solingen im Modus „jeder gegen jeden“ spielen. Auch bei dieser Altersklasse dürfen noch keine Platzierungen ausgespielt werden, so dass auch hier jedes Kind als Anerkennung und Belohnung eine Medaille erhält, die GTÜ-Erkilic für die Kinder bereitstellt.

Das Highlight der diesjährigen Wintercup-Turniere wird das E-Jugend-Turnier um den Sport-Michalak-Cup sein. Hier haben neben den drei Teams des TuS Ennepetal und von SW Breckerfeld die NLZ-Mannschaften vom VfL Bochum, Rot-Weiß Oberhausen, Wuppertaler SV und Viktoria Köln zugesagt.

Für das leibliche Wohl sorgen jeweils die Eltern der teilnehmenden TuS-Mannschaften.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher an den beiden Turniertagen.

U19 geht auf zweitem Tabellenplatz in die Winterpause

von Lukas Brechtefeld

Im letzten Meisterschaftsspiel dieses Jahres holt die U19 einen 1:0-Rückstand auf und teilt sich schließlich die Punkte mit RW Hünsborn. Aktuell steht die Mannschaft um Trainer Karl Knoche somit auf dem zweiten Platz, sie holte aus elf Spielen 22 Punkte, schoss 31, kassierte 20 Tore. „Wir haben nur gegen eine Mannschaft aus dem oberen Bereich der Tabelle verloren“, so Betreuer Ahmet Erarslan, er sagt: „Daran kann man erkennen, das in unserer Mannschaft Qualität steckt.“ Die U-Mannschaft gewann gegen Listernohl, Hagen, Lüdenscheid und Dröschede, lediglich gegen den aktuellen Tabellenführer SG Hemer verlor sie, heißt in Zahlen, dass sie nur gegen eine Mannschaft der ersten Sechs nicht gewann. Dafür aber, und so ist es auch am Freitag gewesen, ließ die U19 gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellensegment Punkte liegen. So spielte man nun unentschieden gegen RW Hünsborn (aktuell die vorletzte Mannschaft), verlor gegen Hüsten (damals mit einem Punkt Tabellenletzter, jetzt drei Punkte vor einem Abstiegsplatz) und Brilon (aktuell im unteren Mittelfeld der Liga platziert). „Ich sehe vor allem daran, dass wir die Qualität haben, gute Mannschaften zu besiegen“, setzt Erarslan an, „gegen Hüsten, Brilon und Hünsborn spielten wir auswärts und mussten lange Fahrten auf uns nehmen, viele aus unserer Mannschaft kennen das so nicht und das hat uns geschadet“, fährt erfort.

„Es war nachteilig, dass wir am Freitagabend auswärts gegen Hünsborn spielen mussten“, bezieht er sich auf das vergangene Spiel, viele aus der Mannschaft seien in der Ausbildung und hätten teils nicht zum Spiel kommen können, teils wäre es zeitlich eng geworden. Demnach hat man auch zwei Spieler aus der U17 hochgezogen – Ole Schweflinghaus und Wojciech Banasik. Letzterer ersetzte den verhinderten Torwart Jonas Kotte und wird von Erarslan explizit gelobt: „Wojciech ist ein Junge, der Spaß am Fußball hat, er hat seine Aufgabe souverän gemacht und wir sind stolz auf ihn.“ „Wir sind gut ins Spiel gestartet“, so Erarslan, trotzdem geht RWH in Führung, die Luis Stracke erzielt (18.) – denn nach einem Konter und eigenen Stellungsspielfehlern markiert er ebendiesen Treffer. „Danach waren wir 70 Minuten lang am Drücker, haben aber nicht den Ball ins Tor bekommen“, schildert der Ennepetal-Betreuer. Dabei kam es zu einer Szene, wo ein Ennepetal-Treffer nicht anerkannt wurde und zu mehreren Abseitsentscheidungen, die Erarslan als „nicht optimal“ einstuft. In der ersten Halbzeit in der 30. Spielminute schoss Müller eine Ecke, die Tim Salzmann im Tor unterbrachte, der Schiedsrichter erkannte das Tor ab. Moritz Müller gleicht nach dem Seitenwechsel nach einer Flanke von Thorsten Kucher zum 1:1-Endstand aus (50.). „Wir sind nicht unbedingt unzufrieden, aber wenn man ambitioniert ist, oben mitzuspielen und einen guten Start hinlegen konnte, ist man traurig über so ein Ergebnis“, ordnet und schätzt Erarslan das Ergebnis ein. „Wir sind zwar stolz auf das Erreichte, sind aber noch nicht satt“, erklärt er, dass seine Mannschaft und er noch bestrebt sind, mehr zu erreichen.

Jugendspieltag: U17 gewinnt gegen U16 mit 2:1

Die Kleinsten des TuS ließen auch der SG Vorhalle keine Chance und erzielten ihren fünften Sieg in Folge.

TuS Ennepetal U7 (Minis)  –   SG Vorhalle 09 U7 (Minis)     –  9:0


In einem sehr engen und spannenden Spiel, gewann der Jungjahrgang des TuS gegen den Altjahrgang aus Breckerfeld

SpVg. Breckerfeld U9 (F1)   –   TuS Ennepetal U8 (F2)      –  2:3

Tore: Lupo, Tomcin, Sqadrito


Einen klaren Sieg gelang dem Jungjahrgang des TuS gegen den Altjahrgang aus Hiddinghausen, womit sie die Tabelle mit einem tollen dritten Platz abschlossen

TuS Ennepetal U10 (E3)  –   Hiddinghauser FV U11 (E1)    – 10:3

Tore: Zhushi (4), Bosenius (2), Richert, Reyes-Mellado, El Ouni, Voß


Durch den ungefährdeten Sieg gegen den Jungjahrgang aus Gevelsberg sicherte sich die E2 den dritten Tabellenplatz in ihrer Gruppe.

TuS Ennepetal U11/2 (E2) – FSV Gevelsberg U10 (E2)      –  3:0

Tore: Wamser , Schneider , Zhushi


Durch eine starke Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, gewann der TuS-Nachwuchs nach einem 1:1 Halbzeitstand noch klar. Durch den Sieg sicherte sich die E1 den 3. Platz in der Abschlusstabelle der Qualifikationsgruppe A/B.

TuS Ennepetal U11/1 (E1)   –   FC Herdecke-Ende U11 (E1)        –   7:1

Tore: Joel Bennek (2x), Kilian Richartz (2x), Levin Richartz (2x), Jannis Kois


Trotz zweimaliger Führung musste sich die D2 des TuS am Ende den Gastgebern geschlagen geben.

SG Hohenlimburg-Holthausen U12 (D2) – TuS Ennepetal U13/2 (D2)     – 4:2

Tore: Selmani , Oschem


Trotz einer guten kämpferischen Leistung, musste sich der TuS dem TuS Grünenbaum geschlagen geben.

TuS Grünenbaum U13 (D1) – TuS Ennepetal U13/1 (D1)            –  3:0


Durch zwei Tore kurz vor und kurz nach der Pause, gewann der Tabellenvierte aus Wengern die Partie.

TuS Ennepetal U14 (C2) – SC Wengern 5813 U15 (C1)       –  0:2


Wichtige Punkte um den Klassenerhalt in der Landesliga verpasste die C1 am vergangenen Wochenende.

TuS Ennepetal U15 (C1)  –  SC Neheim U15 (C1)     –  0:3


Trotz des Rückstandes in der 51. Minute, drehte die B3 des TuS das Spiel und konnte durch den Siegtreffer in der 5. Minute der Nachspielzeit das Spiel für dich entscheiden. Dadurch sicherte das Team mit 22 von 24 möglichen Punkten die Herbstmeisterschaft in der Kreisliga C.

Türkiyemspor Hagen U17 (B1)   –   TuS Ennepetal U16/2 (B3)   –   1:2

Tore: Emre Ismail Akbas (2x)


Im vereinsinternen Meisterschaftsspiel behielt der Altjahrgang in einem spannenden Spiel die Oberhand gegen den Jungjahrgang.

TuS Ennepetal U16/1 (B2)   –   TuS Ennepetal U17 (B1)       –  1:2

Tore: B2: Vijayakumaran  // B1: Schweflinghaus , Ryppa


Das Spiel wurde im sogenannten Norweger-Modell ausgetragen, was bedeutet, dass, es in diesem Spiel ein 9 gegen 9 gab. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase, hatte die A2 das Spiel aber schnell im Griff und beherrschte den Gegner in allen Belangen.

SG Hohenlimburg-Holthausen 9er U19 (A1)   –   TuS Ennepetal U18 (A2)   –   0:14

Tore: Murat Birgül (3x), Taha Said (3x), Luis da Silva Brandao (2x), Konstantinos Baumgart, Dennis Elma, Marlon Defontaine, Tom Klein, Dennis Simone Ligorio

U19 gewinnt Spitzenspiel 9:1

von Lukas Brechtefeld

SpVg Hagen 11 U19 — TuS Ennepetal U19 1:9 (0:3)

In der U19-Fußball-Bezirksliga besiegt die Mannschaft des TuS Ennepetal um Trainer Karl Koche die SpVg Hagen 11 nach 0:3-Halbzeitführung mit 1:9. „Der Sieg war enorm wichtig“, resümiert Ennepetal-Betreuer Ahmet Erarslan. Seine Mannschaft steht nun punktgleich mit der SG Hemer auf dem ersten Tabellenplatz, gegen die sie nächste Woche spielen müssen. „Wir haben lange gebraucht, um in das Spiel reinzukommen, wie eigentlich bei jedem Auswärtsspiel bisher“, erklärt er. Danach sorgt Arian Geschermann für den Führungstreffer (37.), Moritz Müller legt nach (39.), Salvatore Bellia besiegelt den 0:3-Halbzeitstand. Nach der Halbzeit sorgen Thorsten Kucher (46. und 82.), Julios Hadaj (59.) Akin Karli (87.) und Mete Mursal (90.) sowie der Hagen-Spieler Niklas Fischer (84.) für den 1:9-Endstand.

Zur Halbzeit hat sich Moritz Müller am Knöchel verletzt und musste ausgewechselt werden. Weiter lobt Erarslan explizit Arian Geschermann, denn dieser habe gut gespielt und wird immer besser. „Wir kannten den Gegner schon aus dem Pokal und man hat auch heute gemerkt, dass die Mannschaft aufgrund der Rivalität anderes in das Spiel reingeht, die Moral hat gestimmt“, so Eraralan. Nun möchten die Klutertstädter die beiden noch anstehenden Spiele gegen die SG Hemer und RW Hünsborn erfolgreich und ohne Niederlage gestalten, um so das Ziel der gesamten Mannschaft in Realität umzusetzen. Und dieses ist als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen.

Jugendspieltag: U17 gewinnt gegen Tabellennachbarn Hagen mit 3:1

Die Kleinsten des TuS lassen sich auch vom PSV Hagen nicht stoppen und erzielten ihren vierten Sieg in Folge.

TuS Ennepetal U7 (Minis)  –   Polizei SV Hagen U7 (Minis)

Ergebnis:  8:4

Tore: Sahiti, Szymikowski, Schreiber, Bochynek, Prsa, Uerpmann, Theissen, Clauberg


In einem sehr engen und spannenden Spiel, schoss zum Schluss die U8 des TuS das entscheidende Tor

SG Vorhalle 09 U8 (F2)   –   TuS Ennepetal U8 (F2)

Ergebnis: 1:2

Tore: Lupo, Mazur


Einen ungefährdeten Sieg erreichte die F1 gegen die Drittvertretung des SSV Hagen.

SSV Hagen U8 (F3)   –   TuS Ennepetal U9 (F1)

Ergebnis: 4:7

Tore: Basel (2x), Darwish, Grothoff, Karademir, Ross, Tanriverdi


Mit sehr viel Spielfreude ließen die Spieler des TuS den gleichaltrigen Hasslinghausern keine Chance.

TuS Hasslinghausen U10 (E2)   –   TuS Ennepetal U10 (E3)

Ergebnis: 2:12


Im Spitzenspiel der Quali C/D musste sich die E2 in einem sehr spannenden und hitzigen Spiel letztendlich der Erstvertretung aus Breckerfeld geschlagen geben.

TuS Ennepetal U11/2 (E2)   –   SW Breckerfeld U11 (E1)

Ergebnis: 3:4

Tore: Baschir, Botenbender, Alrasol


Das überlegene Team des TuS spielte mannschaftlich sehr geschlossen und setzte sich gegen die gleichaltrigen Kicker aus Hasslinghausen verdient durch. Der starke Keeper der Hasslinghauser verhinderte eine wesentlich höhere Niederlage.

TuS Hasslinghausen U11 (E1)   –  TuS Ennepetal U11/1 (E1)

Ergebnis: 0:4

Tore: Kilian Richartz (2x), Levin Richartz, Philipp Noll


Durch eine gute kämpferische Leistung, schaffte der Jungjahrgang des TuS gegen die gleichaltigen Spieler der TSG noch ein verdientes Unentschieden.

TuS Ennepetal U12 (D3)   –   TSG Sprockhövel U12 (D3)

Ergebnis: 1:1

Tore: Wagner


Trotz einer guten spielerischen und kämpferischen Leistung, musste sich der TuS gegen den Tabellendritten geschlagen geben.

TuS Ennepetal U13/1 (D1)   –   Sportfreunde Siegen U13 (D1)

Ergebnis: 1:4

Tor: Bosse


Keine Chance gegen den überlegenen Tabellenführer der Landesliga hatte die C1 am vergangenen Wochenende.

Sportfreunde Siegen U15 (C1)   –   TuS Ennepetal U15 (C1)

Ergebnis: 9:0


Keine Chance ließ der TuS-Jungjahrgang dem Altjahrgang vom PSV Hagen und legte schon in der ersten Halbzeit den Grundstein zum deutlichen Sieg.

TuS Ennepetal U16/1 (B2)   –   Polizei SV Hagen U17 (B1)

Ergebnis: 7:2

Tore: Vijayakumaran (2x), Zaraoglu (2x), Aichner, Bunetta, Skulima


Im Duell der Tabellennachbarn gewann der TuS-Nachwuchs verdient und zog somit in der Tabelle an den Hagenern vorbei.

SSV Hagen U17 (B1)   –   TuS Ennepetal U17 (B1)

Ergebnis: 1:3

Tore: Pürlü (2x), Ryppa

TuS-Nachwuchs geht leer aus

Kreispokalendspiele der Junioren: Zweimal behält die TSG Sprockhövel gegen Ennepetal die Oberhand.
Das vergangene Wochenende stand im Kreis Hagen ganz im Zeichen der Kreispokal-Endspiele. Bei den Jungen stand dabei in allen drei Endspielen die TSG Sprockhövel im Finale, der TuS Ennepetal war ebenfalls zweimal vertreten – ging aber jeweils leer aus. Einmal weniger als im Vorjahr setzte sich die Junioren der TSG Sprockhövel die Krone auf – zweimal gelangen jeweils knappe Siege gegen den TuS-Nachwuchs.

U19 verliert erst in der Verlängerung

TSG Sprockhövel – TuS Ennepetal 3:2 n.V. (1:1). Im Pokalfinale der A-Jugend ging es munter hin und her , beide Teams hatten zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Moritz Müller erzielte beide Tore für den TuS was aber am Ende nicht reichte. Den Torreigen eröffnete Bekir Gökmen (5.). Bereits zwölf Minuten später traf Moritz Müller bereits zum Endstand, denn nach dem Treffer zum 1:1 gelang keinem Team mehr ein Treffer in der regulären Spielzeit. „Es war bis dahin kein Unterschied zu erkennen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, am Ende war Sprockhövel in der Verlängerung einfach konditionell stärker“, sagt Jugendleiter Olcay Zaraoglu. In eben diese ging die TSG mit einem Doppelschlag durch Adil El Hajui (95.) und Jan Nsu Kayla (107.) in Führung ehe Müller mit seinem zweiten Treffer nur noch zum Endstand eine Minute vor Ende der Verlängerung verkürzen konnte.B-Junioren

U17 kommt nicht gegen Landesligisten an

TuS Ennepetal – TSG Sprockhövel 0:1 (0:1). Beim Endspiel der B-Junioren war es Aker Arslan vergönnt, den goldenen Treffer zu erzielen (34.). Der Klassenunterschied zwischen dem Landes-und dem Kreisligisten war deutlich zu sehen, die Sprockhöveler waren deutlich überlegen und verpassten es nur aufgrund ihrer schlechten Chancenverwertung, zu einem höheren Sieg zu kommen. „Das war ein Spiel auf ein Tor, der Pokal geht vollkommen zurecht an die TSG“, so ein fairer Verlierer Olcay Zaraoglu vom TuS.


Quelle: Westfalenpost EN-Südkreis

Die Lokalredaktion für den EN-Südkreis mit den neuesten Meldungen aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal.

Autor: Frank Gemmeker


www.wp.de

Kreispokalfinale für U17 und U19 am Samstag

von Lukas Brechtefeld

Am Wochenende steht für unsere U17 und unsere U19 das Kreispokalfinale an – beides mal
geht es gegen die TSG Sprockhövel. Beide Mannschaften sind sich der Schwere der Aufgabe, die
auf sie zukommt bewusst, wollen aber trotzdem das Bestmögliche erreichen.

Im Achtelfinale traf unsere U19 auf den FSV Gevelsberg und den letztjährigen Ennepetal-Spieler
Lennard Jöns, gewann diese Partie gegen den ambitionierten A-Ligisten, der in der vergangenen
Saison die Kreismeisterschaft gewann, mit 0:5 (0:0) – „ein souveräner Sieg“, so Betreuer Ahmet
Erarslan. Danach ging es gegen die JSG Silschede-Esbron: „Dort haben wir den Spielern, die in
der Liga nicht so oft zum Einsatz gekommen sind, Spielzeit gegeben. Die haben das auch sehr
gut gemacht“, lobt er. Man setzte sich mit 0:11 (0:7) durch, wobei Moritz Müller, der eingewechselt
wurde, fünf Treffer erzielte. Im Halbfinale ging es zum dritten Mal auswärts im Pokal gegen den
Liga-Konkurrent SpVg Hagen 11. „Das war eine gute Teamleistung“, erklärt Erarslan, der weiter
lobende Worte findet: „Bei dem Auswärtsspiel waren alle aus unserer Mannschaft zugegen, auch
die Verletzten, und haben die Mannschaft unterstützt.“

Nun trifft man im Finale, welches am Büttenberg stattfindet, auf die TSG Sprockhövel. Der
Westfalenligist, der vor ein paar Jahren ein Jahr in der Bundesliga fristete, wird von Jens Grote,
dem ehemaligen Co-Trainer unserer ersten Mannschaft, trainiert. Ebenfalls Beyar Suleymann
spielt dort, er hat in der U17 noch bei Ennepetal gespielt und wurde mit der damaligen Mull-Mannschaft
Kreismeister. Die TSG steht aktuell knapp vor den Abstiegsrängen, holte fünf Punkte.
„Wir wissen, wo Sprockhövel spielt. Auch wenn es für sie in der Liga momentan nicht gut läuft,
sind sie sehr gut“, so Erarslan, der betont, dass man selber aus dem Vollen schöpfen könne. So
seien alle Spieler fit und einsatzbereit. „Wir sind heiß auf das Finale“, sagt er weiter, „wir wollen
uns zeigen und wollen uns nicht verstecken“, betont er. So sagt er, dass man sich nicht hinten
einriegeln wolle, gleichwohl aber die Defensive stärken möchte, denn diese sei enorm wichtig.
Gleichzeitig wolle man selber Fußball spielen und auch mutig agieren. „Der Pokal hat seine
eigenen Gesetze. Das Spiel startet bei 0:0 und jeder kann das Spiel gestalten“, schildert er. Dass
man am Büttenberg spielt, wo unsere U19 unter der Woche auch trainiert, sei nach Erarslan kein
entscheidender Vorteil. Denn die Kunstrasen seien heutzutage alle ähnlich. Karl Knoche, unser
Trainer, sagt: „Wir freuen uns, dass wir das Endspiel erreicht haben. Wir spielen gegen einen sehr
guten Gegner, der Favorit ist. Trotzdem werden wir alles dafür tun, dass wir dagegen halten.“

Auch U17 trifft auf Sprockhövel

Ebenso steht unsere U17 im Kreispokalfinale. Im Achtelfinale trat man gegen den SV
Hohenlimburg 1910 an. Dort setzte sich die Mannschaft um Trainer Ibrahim „Ibo“ Büyükdeveci mit
2:5 (0:1) durch. „Wir haben in dem Spiel auch denen Spielzeit gegönnt, die sonst eher weniger
gespielt haben“, so Ibo. Danach gab war der SC Obersprockhövel auf dem Kunstrasenplatz des
Bremenstadions Gast, welchen man 3:2 abfertigte. „Das war eine starke Leistung“, erzählt Ibo,
der ergänzt: „Obersprockhövel hatte mit dem Ergebnis noch Glück. Wir müssen normalerweise
noch höher gewinnen.“ Im anschließenden Halbfinale bezwang unsere U17 die TSG Herdecke mit
0:7 (0:3), zu dem Patrick Ryppa einen Hattrick beitrug. Ibo spricht von einem „Spaziergang“.
Nun muss seine Mannschaft ebenfalls gegen die TSG Sprockhövel spielen. TSG steht in der B-Jugend
Landesliga auf dem fünften Tabellenplatz. „Für das Spiel fallen Schukur, Abdelilah, Atakan
und Flamur aus“, erklärt Ibo, was bitter sei, da diese Spieler wichtig für die Mannschaft seien.
Flamur Zhushi, Atakan Yedek und Schukur Rassuli sind gesperrt, Abdelilah Buhyari hat sich einen
Muskelfaserriss zugezogen. Verstärkt wird die U17 durch die Spieler, die momentan der U16
angehören. „Wir wollen dagegenhalten“, so Ibo, der erklärt, dass man den Fokus auf die
Defensive legen werde, aber auch selber aktiv werden wolle. Außerdem erklärt er, dass es
schwierig werden wird, gegen TSG zu spielen, da deren Kader ein hohes Niveau innehat.
Trotzdem fahre man nicht zum Büttenberg, um zu verlieren.

Anstoß bei der U17 ist um 14 Uhr. Die U19 beginnt um 16 Uhr.

Jugendspieltag: U7 gewinnt mit 25:0

Vor zwei Wochen gelang den jüngsten TuS-Kickern der erste Sieg. Dieser hat ihnen wohl so gut gefallen, dass sie letzte Woche den SSV Hagen schon deklassiert haben und am vergangenen Wochenende den Minis des FSV Gevelsberg keine Chance ließen. Die Minizug rollt also weiter… und dieses Mal sogar ohne Gegentor

TuS Ennepetal U7 (Minis)  –   FSV Gevelsberg U7 (Minis)

Ergebnis: 25:0


Durch eine tolle Teamleistung gelang ein überzeugender Heimerfolg

TuS Ennepetal U8 (F2) –  JSG Silschede Esborn U8 (F2)

Ergebnis: 9:2

Tore: Lupo (4x), Mazur (3x) , Squadritto (2x)


In einem offenen Schlagabtausch gewann die Mannschaft mit der besseren Chancenverwertung.

TuS Ennepetal U9 (F1) –  SUS Volmarstein U9 (F1)

Ergebnis: 3:6

Tore: Karademir , Roß , Darwish


Mit sehr viel Spielfreude waren die TuS´ler klar das beherrschende Team

TuS Ennepetal U10 (E3) – VfL Gennebreck U10 (E2)

Ergebnis: 15:3

Tore: Reyes-Mellado (7x), Wagner (4x) , Cetin (4x)


Im Spitzenspiel der Quali C/D fehlte der U11/2 dieses Mal das nötige Quentchen Glück gegen einen sehr starken Gegner und verliert wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft.

SpVg. LinderhausenSV Hagen U11/3 (E3)  –  TuS Ennepetal U11/2 (E2)

Ergebnis: 5:0


Das klar überlegene Team des TuS spielte mannschaftlich sehr geschlossen und setzte sich deutlich gegen die gleichaltrigen Kicker aus Gennebreck durch. In diesem Spiel wurde von beiden Seiten FairPlay ganz groß geschrieben.

VfL Gennebreck U11 (E1)  –  TuS Ennepetal U11/1 (E1)

Ergebnis: 1:14

Tore: Kilian Richartz (3x), Levin Richartz (3x), Jannis Kois (2x), Joel Bennek (2x), Jonah Wegener (2x), Joel Gerlich, Philipp Noll


Avan war der „Mann des Tages“ beim D-Jugend-Jungjahrgang, erzielte er doch alle Tore zum 4:0 in Linderhausen.

JSG Schwelm-Linderhausen U12 (D2)  –  TuS Ennepetal U12 (D3)

Ergebnis: 0:4

Tore: Avan


Vermeidbare Fehler brachte die TuS´ler um eine mögliche Punkteausbeute gegen einen direkten Tabellennachbarn.

TuS Ennepetal U13/1 (D1)   –   SpVg. Hagen 1911 U13 (D1)

Ergebnis: 2:4

Tore: Bosse , Dushi


Trotz mehrfacher Führung musste sich die U14 in einem packenden Spiel mit einer Punkteteilung zufrieden geben

SpVg. Hagen 1911 U14 (C3) –  TuS Ennepetal U14 (C2)

Ergebnis: 4:4

Tor: Theisen (2x), De Almeida Duarte, Böhlke


Unnötig wurden die ersten Punkte der Saison in Überzahl liegengelassen. Trotz der ersten Punktverluste bleibt die B3 aber weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze.

TuS Ennepetal U16/2 (B3)  –  VfL Gennebreck U16 (B2)

Ergebnis: 1:1

Tor: Akbas


Auf dem ungewohnten Ascheplatz kam kein richtiges Spiel zustande und die TuS-Jungs mussten sich am Ende unglücklich mit 0:1 geschlagen geben.

SpVg. Hagen 11 U16 (B2)  –  TuS Ennepetal U16/1 (B2)

Ergebnis: 1:0


Nachdem Einzug ins Kreispokalfinale gelang ein weiterer ungefährdeter Heimsieg gegen die B1 der JSG Silschede-Esborn

TuS Ennepetal U17 (B1)  –  JSG Silschede-Esborn U17 (B1)

Ergebnis: 2:0

Tor: Ryppa , Avsar


Nach einem 0:0 zur Pause drehte der TuS in der zweiten Halbzeit voll auf und gewann am Ende klar. Durch diesen Sieg bleiben Sie weiterhin an der Tabellenspitze.

TuS Ennepetal U18 (A2)   –  JSg Schwelm / Linderhausen U19 (A1)

Ergebnis: 5:0

Tore: Said , Ligorio , Kolwe , Elma , da Silva Brandao

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen