U19 besiegt Dröschede und teilt sich ersten Platz

12.11.2018
ai
Auch Interessant

Autor: Lukas Brechtefeld

Am Wochenende fand in der Bezirksliga der achte Spieltag statt, unsere U19 spielte dabei gegen den FC Borussia Dröschede. „Das war ein wichtiges Spiel für uns“, erklärt Betreuer Ahmet Erarslan, denn Dröschede war und ist ein direkter Mitkonkurrent um die vorderen Plätze. Vor dem Spieltag stand unsere U19 mit zwei Punkten vor Dröschede, hatte dabei aber auch ein Spiel mehr. Erarslan spricht im Resümee von einem gutem und schönem Spiel.

„In den ersten 45 Minuten waren wir die bessere Mannschaft“, erklärt Erarslan. Der etatmäßige Kapitän Tim Salzmann, welcher in der Innenverteidigung spielt, war die vergangenen Wochen krankheitsbedingt ausgefallen und saß nun wieder auf der Bank. In der Dreierkette haben deswegen Jan Kumpmann, Frank Smeenk und Alperen Erarslan, stellvertretender Spielführer, agiert. „Die haben das sehr gut gemacht“, lobt Erarslan die verteidigende Dreierkette explizit. In der ersten Halbzeit hat unsere U19 mehrere gute Tormöglichkeiten gehabt, diese aber nicht nutzen können. „Wir haben uns für unsere Leistung im ersten Durchgang nicht belohnt“, so Erarslan.

Nach der Halbzeitpause wurde Salvatore „Salva“ Bellia nach einer Hereingabe von dem Dröschede-Torwart Adrian Feka gefoult und bekam einen Strafstoß zugesprochen. „Man kann ihn geben“, beurteilt Erarslan und Thorsten Kucher verwandelte zum 1:0 (53.). Thorsten Kucher hatte einst in einem U15-Spiel zwei Elfmeter hintereinander flach mittig verwandelt. Kurz darauf erhöhte Julios Hadaj (60.) – „ein schön ausgespieltes Tor“, so Erarslan. Moritz Müller markierte das 3:0 nach einer „guten Vorarbeit“ von Bellia (80.). Schließlich sorgte der Dröschede-Spieler Kaan Tekim für den 3:1-Endstand (87.).

Richtungsweisende Wochen mit Pokalfinale und Spitzenspielen

„Das war heute eine gute Teamleistung“, beurteilt Erarslan, der die Moral und die Einstellung unser U19 in diesem Spiel lobt. Er und die Mannschaft seien mit dem Ergebnis und der gezeigten Leistung hochzufrieden. Während die Mannschaft in der Mannschafts-Gruppe schon trainingsfrei forderte, will Erarslan davon nichts wissen. Denn die nächsten Wochen sind wichtig und möglicherweise auch richtungsweisend. So steht als nächstes das Pokalfinale gegen Sprockhövel (24.11.) an. Danach die Meisterschaftsspiele gegen Hagen 11 und die SG Hemer an, welche als direkte Konkurrenten einstufbar sind. Denn SG Hemer führt nun – punktgleich mit unserer U19 und der Mannschaft aus Listernohl – die Liga an. Hagen 11 steht mit nur einem Punkt weniger als unsere Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz, Erarslan sagt: „Wenn wir oben mitspielen wollen, sind die Spiele sehr wichtig und müssen gewonnen werden.“ Außerdem betont er die Heimstärke seiner Mannschaft, denn man hat noch kein Meisterschaftsheimspiel verloren, und so ist das Pokalfinale gegen Sprockhövel auf dem Büttenberg, wo seine Mannschaft einmal die Woche trainiert, quasi auch ein Heimspiel. Für die nächsten Wochen ist nun auch Baris Kayak spielberechtigt: „Er wird uns weiterhelfen“, so Erarslan.

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen