Thanksgiving bei TuS-Chef Michael Peiniger – dickes „Thanks“ an das Café-Restaurant Halle

03.12.2018
msc
Facebook
Twitter
Google+
http://www.tus-ennepetal.de/thanksgiving-bei-tus-chef-michael-peiniger-dickes-thanks-an-das-cafe-restaurant-halle">
Auch Interessant
Gute Stimmung – nicht nur auf dem Platz! Die Oberligamannschaft des TuS war an Thanksgiving bei Michael Peiniger eingeladen

Drei US-Amerikaner stehen aktuell im Kader der Oberligamannschaft – ganz klar, dass beim TuS somit auch ein Stück ihrer Kultur Einzug gehalten hat. Folglich wurde in der vergangenen Woche Thanksgiving gefeiert. Mit dem kompletten Team; im Haus des TuS-Vorsitzenden Michael Peiniger – und mit der unbürokratischen und schnellen Hilfe des Café-Restaurants Halle aus Hagen…

Riesen-Pute zu groß für handelsüblichen Backofen

Bei uns in Deutschland wird Thanksgiving eher selten begangen. Und so gab es vorab einige Hindernisse zu überwinden. „Mit dem Hinweis auf die erwarteten 25-30 Leute hatte ich von einem Bauernhof eine Super-Bio-Pute organisiert“, erzählt Angelika Peiniger, die sich um die Vorbereitungen gekümmert hat. „Das Tier hatte dann eine Größe von 50x40x35 Zentimetern und wog 14,4 Kilo. In den USA mögen die Backöfen dafür ausgelegt sein – bei uns leider nicht…“, stand Peiniger zunächst vor der anspruchsvollen Aufgabe, die Riesen-Pute zubereiten zu müssen.

Café-Restaurant Halle hilft

Ein Anruf bei Frank Fischer vom Café-Restaurant Halle brachte dann die Lösung: „Der hat sich spontan bereit erklärt, uns das Riesen-Federvieh zu braten“, war Angelika Peiniger äußerst dankbar. Und nicht nur das: „Obendrein hat er uns noch mit einer super-leckeren Sauce, Rotkohl, Klößen und Kartoffelbrei versorgt! Das hat wirklich allen richtig gut geschmeckt – und Frank wollte dafür noch nicht einmal etwas haben!“ Entsprechend groß ist das Dankeschön, dass das Oberligateam samt Vorstand nach Hagen schickt!

Thanksgiving anstatt Poolparty

Die Idee, Thanksgiving im Hause Peiniger zu feiern, kam übrigens relativ spontan: „Wir hatten den Jungs versprochen, dass sie bei drei Siegen infolge eine Poolparty bei uns frei haben“, erklärt Angelika Peiniger. „Jetzt haben sie aber schon mehr als drei Siege auf dem Konto – und außerdem ist es für eine Poolparty mittlerweile natürlich zu kalt. Also haben wir mit Blick auf unsere drei Amis eine Thanksgiving-Party vorgeschlagen.“ Eine gute Entscheidung – da waren sich am Ende alle einig. (msc)

Angelika Peiniger bei der Zubereitung der Riesen-Pute