Mit ManCity, Atlético Paranaense und Fortuna Düsseldorf – TuS Ennepetal stellt finales Teilnehmerfeld zum SPAX-Cup vor

Facebook
Twitter
Google+
http://www.tus-ennepetal.de/mit-mancity-atletico-paranaense-und-fortuna-duesseldorf-tus-ennepetal-stellt-finales-teilnehmerfeld-zum-spax-cup-vor">
06.04.2018
msc

In gut sechs Wochen ertönt in Ennepetal der Anpfiff zum 45. Internationalen U19-Turnier um den SPAX-Cup. In den vergangenen Tagen konnten die Organisatoren die letzten Unterschriften einholen und somit das Teilnehmerfeld komplettieren. Mit dabei sind u.a. drei Turnierneulinge und ein echter Hochkaräter von der britischen Insel. Zuvor erhielt der TuS Ennepetal die Nachricht, dass ein bereits fest eingeplantes Team doch noch absagen musste…

 

Absage von Atlético Mineiro – Ersatz ebenfalls aus Brasilien

 

Bekannt waren bereits die Zusagen vom 1. FC Köln, dem Hamburger SV, Vorjahressieger FC Midtjylland (Dänemark) und Ajax Cape Town (Südafrika). Eigentlich müsste auch Atlético Mineiro in dieser Reihe stehen – aber die Brasilianer haben ihre bereits gegebene Zusage wieder zurückgezogen. „In Mineiro hat es eine personelle Änderung im Präsidium der Nachwuchsabteilung gegeben. Die neue Leitung hat die bereits bestehenden Pläne dann komplett umgeworfen und somit auch bei uns und bei unseren Partnern im holländischen Terborg abgesagt“, erklärt Alexander Ischebeck aus der sportlichen Leitung des Turniers. Gemeinsam mit den Verantwortlichen aus den Niederlanden wurde dann intensiv nach Ersatz gesucht – und letztlich auch gefunden: Mit Atlético Paranaense ist es gelungen, wiederum ein Team aus Brasilien nach Europa zu locken. Nachgezogen haben zudem noch Manchester City (England) und Fortuna Düsseldorf. Während es für Manchester nach 1983 und 1996 bereits die dritte Turnierteilnahme in Ennepetal ist, werden Paranaense und Düsseldorf zum ersten Mal im Bremenstadion zu Gast sein.

 

Manchester City verspricht englischen Tempofußball

 

„Vor allem die Zusage von Manchester City freut uns natürlich ganz besonders“, erklärt Philipp Rath, der mit Ischebeck für das Teilnehmerfeld zuständig ist. „Hier war zwar einiges an Verhandlungsgeschick nötig – aber am Ende hat das Turnierkonzept die Verantwortlichen von City einfach überzeugt.“ Alexander Ischebeck fügt hinzu: „Viele Alternativen hatten wir auch nicht in der Hinterhand. Der Termin ist in diesem Jahr sehr ungünstig gelegen; sowohl was die deutschen Mannschaften betrifft, als auch international.“

 

Marc Klopp als Vermittler für Fortuna Düsseldorf

 

Deshalb war auch lange Zeit unklar, welches Team das deutsche Teilnehmerfeld komplettieren würde: „Aufgrund des engen Terminplans mit Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal rund um Pfingsten, sind viele Mannschaften schon von vornherein rausgefallen. Auch Schalke 04 ist deshalb in diesem Jahr nicht dabei – die spielen noch um die Meisterschaft mit“, erklärt Philipp Rath. Umso dankbarer waren die Organisatoren daher, als plötzlich das Telefon von Alexander Ischebeck klingelte und Marc Klopp sich meldete – der Sohn von Jürgen Klopp: „Er hat im Auftrag von Fortuna Düsseldorf bei uns angefragt, ob wir nicht noch einen Platz für die Fortuna frei hätten.“ Der TuS hatte; wenngleich es sich bei der Profimannschaft der Düsseldorfer (noch) um einen Zweitligisten handelt. „Das ist für uns in diesem Fall aber überhaupt kein Problem“, versichert Philipp Rath. „Erstens wird die Fortuna ja aller Voraussicht nach in die erste Liga aufsteigen – und zweitens ist es bis Düsseldorf nicht weit. Wir freuen uns deshalb auf möglichst viele Fortuna-Fans bei uns im Bremenstadion!“

 

Somit werden auch in diesem Jahr wieder je vier deutsche und vier ausländische Teams im Bremenstadion um den Sieg spielen. Die Zuschauer dürfen sich also über die Pfingsttage einmal mehr auf ein hochkarätiges Turnier auf absolutem Top-Niveau freuen! (msc)