Ennepetal bleibt weiter unbesiegt

21.01.2019
ai
Facebook
Twitter
Google+
http://www.tus-ennepetal.de/ennepetal-bleibt-weiter-unbesiegt">
Auch Interessant
Groß ist der Jubel, als Stefan Siepmann die 2:0-Führung für TuS Ennepetal gegen RSV Meinerzhagen erzielt. Die Partie des Oberligisten gegen den Westfalenligisten endet 2:2. (Foto: Jens Pommerenke / AirPictures.de)

2:2 gegen RSV Meinerzhagen und 4:0 gegen TuS 05 Sinsen, die beiden Spitzen-Mannschaften der Westfalenliga. Trainer lässt Jungs durchspielen.

Zwei weiteren Tests haben sich die Kicker des Fußball-Oberligisten TuS Ennepetal an diesem Wochenende unterzogen – und bleiben in der Vorbereitung unbesiegt. Es waren gleich zwei Härtetest im heimischen Bremenstadion am Samstag und am Sonntag. Denn die Elite der Westfalenliga gab sich die Ehre – der Zweitplattzierte mit dem RSV Meinerzhagen sowie der Spitzenreiter TuS 05 Sinsen. Beide Teams übrigens trennen vier Punkte, beide schielen nach oben zur Oberliga.

Ennepetal baut nach Pause ab

Gegen die Jungs des ambitionierten RSV Meinerzhagen taten sich die Klutertstädter vor allem nach der Pause schwer. Beim 2:2 (2:0) sorgten Linus Frölich und Stefan Siepmann für die Pausenführung. Nach der Pause, der Zweite der Westfalenliga wechselte gleich auf sechs Positionen, trafen Ron Berlinksi (57.) und Nik Kunkel (67.) für die Sauerländer und sorgten so für den Endstand. Ennepetals Trainer Alexander Thamm legte in diesem Spiel, wie überhaupt in der Testphase, großen Wert darauf, seine Jungs durchspielen zu lassen. Gegen Meinerzhagen brachte es, dass Ennepetal nach der Pause nicht so frisch agierte, Meinerzhagen nach sechsmaligem Wechsel dafür wieder ins Spiel kam.

Ähnliches hätte einen Tag später gegen Westfalenliga-Spitzenreiter TuS Sinsen widerfahren können. Denn auch diesmal ließ Alexander Thamm die Jungs durchspielen. Sinsen wechselte dagegen komplett aus. Doch als Schiedsrichter Patrick Lepperhoff (Gevelsberg) die Partie abpfiff, hatte Ennepetal einen weitere Erfolg in der Testphase auf der Habenseite. Beim 4:0 (1:0) gab es zunächst das Eigentor von Wilhelms (17.), schließlich legten Dennis Drepper (70., 86.) und Ibrahim Lahchaychi (78.) zum, Endergebnis nach. „Ich bin sehr zufrieden, wie die Jungs in der Vorbereitung mitziehen – sowohl beim Training als auch in den Spielen“, so Alexander Thamm. „Ich freue mich auch, dass drei Offensivspieler Tore gegen die beiden hochkarätigen Westfalenligisten erzielt haben. Das ist gut fürs Selbstbewusstsein der Stürmer.“

Indes weiß Thamm aber auch, dass die beiden Spiele nur weitere Schritte in einer bisher prima verlaufenden Vorbereitungsind. Am kommenden Freitag ist ein weiterer Westfalenligist ein Test-Gegner. Der Tabellendritte SG Finnentrop-Bamenohl gastiert im Bremenstadion. Anstoß: 19.30 Uhr.



Quelle: Westfalenpost EN-Südkreis
Die Lokalredaktion für den EN-Südkreis mit den neuesten Meldungen aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal.
Autor: Heinz-G. Lützenberger
www.wp.de