Dritte Absage in Folge für Ennepetal

26.10.2020
ai
Auch Interessant
Keine Spieler, keine Trainer, keine Betreuer, keine Zuschauer – am Donnerstagabend wird die Partie der Fußball-Oberliga zwischen Ennepetal und Holzwickede im Bremenstadion nicht stattfinden. Der Grund: zwei positive Corona-Test bei den Gästen. (Foto: Hartmut Breyer / WP)

Zwei positive Corona-Tests im Kader von Holzwickede. Deswegen fällt die Begegnung von Ennepetal gegen die Kicker aus dem Kreis Unna aus.

Das für kommenden Donnerstag (29. Oktober) angesetzte Spiel der Fußball-Oberliga zwischen dem TuS Ennepetal und Holzwickeder SC fällt aus. Die Gäste aus dem Kreis Unna haben zwei Spieler, die positiv auf Corona getestet wurden. Der HSC muss damit die vierte Absetzung in Folge hinnehmen. Zuvor waren die Begegnungen gegen TSG Sprockhövel, beim SC Westfalia Herne sowie gegen den SV Schermbeck nicht angepfiffen worden. Für Ennepetal ist es die dritte Absetzung in Folge.

Mitte Oktober hat der politische Kreis Unna verfügt, dass Training und Spiele bis einschließlich vergangenen Sonntag (25. Oktober) untersagt sei. Diese Verfügung, so berichtet der „Westfälische Anzeiger“, solle nicht verlängert werden – unter den herrschenden Hygiene- und Abstandsregelungen darf wieder gespielt werden.

Für die Ennepetaler wäre dieses Spiel allerdings zu einem suboptimalen Zeitpunkt gekommen. „Bis zum Dienstag in Quarantäne, dann am Donnerstag quasi ohne Training spielen? Das geht doch gar nicht“, hatte der Sportliche Leiter Thomas Riedel gesagt. In der Tat hätten acht Spieler nicht am Mannschafts-Training teilnehmen können. Doch ganz unvorbereitet wären sie nicht in diese Donnerstags-Begegnung gegangen. „Ich habe den Jungs einige Hausaufgaben gegeben“, so Ennepetals Trainer Alexander Thamm.


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WP-EN_Südkreis-150x150.jpg

Westfalenpost EN-Südkreis

Die Lokalredaktion für den EN-Südkreis mit den neuesten Meldungen aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal.

www.wp.de